FAQ’s – Häufig gestellte Fragen

Tanzen

Das Konzept von Lillis Ballroom

Unser Angebot

Über Lillis Ballroom

Erreichbarkeit

 


Tanzen

Wer kann zu euch tanzen lernen kommen?
Alle, die gerne mit Gefühl tanzen lernen wollen. Lebensfreude und Tänze der lateinamerikanischen Kultur erleben wollen. Frei und ungezwungen auf vielen Events tanzen können wollen. Partner und Partnerin spüren und wortlos kommunizieren wollen.

Kann ich alleine kommen?
In unser Tanzstudio kannst du gerne alleine kommen. Wir wechseln bei den Übungen immer wieder unsere Partner und Partnerinnen.

Können wir als Paar kommen?
Ihr könnt gerne als Paar kommen. Schön ist es, wenn ihr bei den Übungen manchmal bereit seid, mit anderen zu tanzen. Falls ihr das nicht wollt, dann teilt uns das bitte eifach mit.

Kann ich mit einer Sehbeeinträchtigung bei euch tanzen lernen?
Wir haben ein Kurssystem entwickelt, in dem auch blinde und sehbeeinträchtigte Menschen gut tanzen lernen können. Alle unsere Tanzpädagoginnen und Tanzpädagogen haben eine spezielles Training erhalten. Eine Trainerin ist selbst sehbeeinträchtigt. Unsere Räume sind speziell ausgestattet. Von der U-Bahn gibt es ein Leitsystem und es gibt auf Wunsch auch ein Abholservice. Bitte ruf uns dafür einfach an: 0664 88264290

Warum soll ich zu euch kommen, wenn ich selbst nicht sehbeeinträchtigt oder blind bin?
Wir arbeiten mit Unterrichtsmethoden, von denen du als Sehende_r profitierst. Wenn du deinem Sehsinn zeitweise eine Pause gönnst, können deine anderen Sinne endlich mittanzen. Du lernst besser hinzuhören, aufmerksamer zu spüren und gekonnter im Tanzen zu kommunizieren. Die ständige Kontrolle und der Konkurrenzdruck fallen weg. Dadurch kommst du zu einem entspannten Tanzen.

Was interessant ist: Über die Entwicklung unseres Kurssystems für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen sind wir darauf gestoßen, dass diesen System auch für Sehende ganz was Tolles ist.

Vielen Kundinnen und Kunden, die unseren Ansatz ausprobiert haben sind zu Stammkunden geworden, weil ihnen das Tanzen auf einmal Spaß gemacht hat. Auch unsere anderen Methoden helfen dir – die haben allerdings nichts mit sehen oder nicht sehen zu tun.

Welche Tanz-Richtungen kann man bei euch lernen?
Dukannst bei uns Latin Tänze lernen. Und zwar Merengue, Bachata, Salsa, Bolero, Kizomba und Zouk. Und du kannst bei uns Tango Argentino tanzen lernen.

Was sind die Latin Roots?
Latin Roots ist der Überbegriff für die bei Lillis Ballroom unterrichteten lateinamerikanischen, karibischen und afrikanischen Paartänze. Einfacher ausgedrückt lernt ihr bei uns nicht nur einen Tanz intensiv, sondern gleich mehrere. Dazu gehören Merengue, Bachata, Salsa, Bolero, Kizomba und Zouk. Diese unterscheiden sich natürlich voneinander, haben aber auch ganz viel gemeinsam – und genau das machen wir uns zu Nutze, um mit einem einfachen Einstieg rasch tanzen zu können.

Was ist das Besondere an den Latin Roots?
Bei den Latin Roots geht es nicht um striktes Figurenlernen. Zu Beginn stehen Grundkompetenzen, die im social dance besonders wichtig sind. Dazu haben wir ein eigenes Schrittsystem entwickelt. Wir haben die Tänze genau untersucht und ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgefiltert. Dadurch entstand das „1er“, „1-tap“und „3er“System. Diese bezeichnen den Gewichtswechsel der Füße und deren Abfolge. Das macht den Einstieg ins Tanzen leicht. Und du kannst schnell zu unterschiedlicher Musik tanzen.

Was sind die Elements?
Elements sind Unterrichtseinheiten, die deine Tanzkompetenzen verbessern. Bei unseren Elements kannst du deine Wahrnehmung und dein Körperbewusstsein stärken oder deine Beweglichkeit fördern. Wir ermutigen dich in den Elements zu Individualität und Improvisation und aktivieren dein Rhythmus­gefühl.

Was bedeutet „social dance“?
Im Unterschied zu „Gesellschaftstanz“, der in Österreich eine relativ strenge Ansammlung bestimmter Tänze darstellt –  wie Walzer oder Foxtrott – meint der Begriff social dance eigentlich jeden Tanz, den man frei, auf diversen Events tanzen kann. Führen und Folgen gestaltet sich relativ einfach und auch das Tanzen mit fremden Partnern und Partnerinnen ist unkompliziert. Es geht dabei um die Teilhabe an dem Erlebnis Tanz, die Freude auf der Tanzfläche, um „socialising“ und Unterhaltung. Und genau dafür wollen wir euch vorbereiten.


Das Konzept von Lillis Ballroom

Läuft das Tanzen lernen bei euch  anders ab?
Ja! Denn wir gönnen unserem Sehsinn beim Tanzen zeitweise eine Pause. Nun können auch unsere anderen Sinne mittanzen. Das Hören, Spüren und Kommunizieren rückt in den Vordergrund. Dadurch kommen zu wir zu einem entspannten und erfüllendem Tanzen.

Was ist das Konzept mit der Augenbinde?
Beim Tanzen eine Augenbinde zu tragen hat mehrere Vorteile:

  1. Es ist befreiend sich davon verabschieden zu können, im Tanz optisch gefallen zu müssen.
  2. Die Augenbinde erleichtert es, sich auf die Musik zu konzentrieren.
  3. Du lernst deinen Körper neu wahrzunehmen.
  4. Du lernst auf deine Tanzpartnerin oder deinen Tanzpartner anders einzugehen.
  5. Du kannst den ständigen Druck sich mit anderen zu vergleichen einfach ablegen.
  6. Die laufende Kontrolle, ob etwas ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ ist, verlagert sich auf dein Gefühl.

Muss man die Augenbinde tragen?
Du kannst die Augenbinde tragen oder deine Augen einfach schließen oder auch immer wieder einmal mit offenen Augen tanzen. Es gehört allerdings zum Konzept anders tanzen zu lernen, dass du dich immer wieder auf deine anderen Sinne konzentrieren kannst.

Warum soll ich in ein barrierefreies Tanzstudio gehen, wenn ich nicht sehbeeinträchtigt oder blind bin?
Bei uns können und dürfen alle blind tanzen. Das bedeutet, dass der Fokus auf der Musik, dem Fühlen von Rhythmen, dem Spüren der Partnerin oder des Partners und der Umgebung liegt. Dadurch kannst du ganz stressfrei die Lebensfreude und den Spaß an den Tänzen erleben.

Wie seid ihr auf eure Unterrichtsmethoden gekommen?
Durch Lillis schlechte Erfahrung mit gewöhnlichen Tanzkursen wurde die Idee Tanzen anders zu unterrichten geboren. Über viele Workshops und Entwicklungsstunden haben wir so unser eigene Methode entwickelt. Sie funktioniert für sehende sowie sehbeeinträchtigte und blinde Menschen gut.

Was sagen zufriedene Kundinnen und Kunden über euch?
Unsere zufriedenen Kunden berichten von der Erleichterung, die sie spüren, wenn bei uns das gemeinsame Tanzen „endlich klappt“. Unser System, die Methode, nach der wir unterrichten und auch unser Anspruch ist anders. Es geht nicht darum, die kompliziertesten und längsten Figurenabfolgen tanzen zu können, sondern möglichst gelassen und mit Freude schnell aufs Tanzparkett zu starten. Dazu geben wir euch einfache, kurze Bausteine, mit denen ihr schon in kurzer Zeit viele tolle Tänze basteln könnt.


Unser Angebot

Gibt es Kurse, Workshops und Milongas?
Wie sieht euer Angebot aus?
Wir bieten Workshops mit einer bestimmten Anzahl an Einheiten an.
Wir bieten aber auch durchgängige Kurse an. Bei unseren Kursen kannst du jederzeit einstiegen. Die Elements stellen einen Zusatz zu unserem Kursangebot dar. Sie sind in den 2- und 3-Monatskarten als „Goodie“ inklusive. Du kannst sie aber auch extra buchen.

Kann ich eure Workshops einfach so besuchen?
Einfach anmelden und los geht es!

Was ist eine Schnupperstunde?
Die Schnupperstunde besuchst du bevor du in einen Kurs einsteigst. Da kannst du alles ausprobieren und Fragen stellen. So lernst du uns und unseren Zugang zum Tanzen lernen kennen. Und dann kann es gemeinsam mit den anderen im laufenden Kurs schon losgehen.

Kann ich eure Kurse auch einfach einmal ausprobieren?
Du kannst dich gerne zu einer Schnupperstunde um 5 EUR anmelden. Und dann zu einem Tango Argentino Kurs oder Latin Roots Kurs gehen. Die nächsten Termine findest du unter hier.

Wieso kann man in eure Kurse jederzeit einsteigen?
Wir unterrichten in einem offenen Kurssystem. Unser Kursinhalt folgt keinem starren Lehrplan. So können wir individuell auf deine Lernfortschritte eingehen. Aus diesem Grund ist es möglich jederzeit in einen Kurs einzusteigen. Du lernst immer etwas dazu und entwickelst dich ständig weiter.

Was ist der Ballatino?
Der Ballatino ist ein Tanzabend, an dem alle Tänze ausprobiert und geübt werden können. In einer Tanzschule würde man Perfektion dazu sagen. Weil wir alle Tänze tanzen und nicht nur Tango Argentino haben wir sie nicht Milonga sondern Ballatino genannt.


Über Lillis Ballrom

Welche Geschichte hat euer Tanzstudio?
Wie ist Lillis Ballroom entstanden?
Initiatorin des Projekts ist Lilli Beresin, selbst stark sehbeeinträchtigt und eine begeisterte Tangotänzerin, die im Laufe ihrer Tanzkarriere immer wieder an die Grenzen der Ausbildungsmöglichkeiten gestoßen ist. Aus der persönlichen Erfahrung heraus will Lilli Beresin zeigen, dass es auch anders geht. Sie findet Unterstützung und gründet Lillis Ballroom als offenes und barrierefreies Tanzstudio.  Mit ihrem Team entwickelt sie gemeinsam ein eigenes Ausbildungsprogramm. Ihr Ziel ist es, Mut zu machen, Menschen zusammenzubringen und aufzuzeigen, welche neuen Räume das Tanzen eröffnet und wieviel Freude es bereitet – für alle Tänzerinnen und Tänzer gleichermaßen.

Seit wann gibt es Lilis Ballroom?
Die eigene Location in den Spittelauer Stadtbahnbögen wurde am 14. April 2018 eröffnet. Das Kursprogramm lief schon rund 2 Jahredavor in anderen Räumlichkeiten.

Was macht eure Räume barrierefrei?
Für Menschen mit Sehbeeinträchtigung:
Von der Ubahn führt ein taktiles Bodenleitsystem bis zu unserem Studio. In den Räumlichkeiten haben wir besonderen Wert darauf gelegt, dass sich blinde und sehbeeinträchtigte Menschen gut zurechtfinden können. Das Lichtkonzept ist so gestaltet, dass es nicht blendet und ein Leitsystem durchs Studio führt. Bei der Inneneinrichtung haben wir besonders auf Kontrast und Haptik geachtet. Es finden sich keine Spiegel bei uns – einerseits um die Raumwahrnehmung für sehbeeinträchtigte Menschen zu erleichtern, andererseits aber auch, da wir unseren Fokus beim Tanzen auf das Spüren legen.

Für Menschen im Rollstuhl:
Unser Eingang ist barrierefrei und mit einem automatischen Türöffner ausgestattet. Es gibt sowohl Dusche als auch WC, die rollstuhlgeeignet sind. Es finden sich außerdem auch keinerlei Stufen im Studio. Die Durchgänge sind ausreichen breit.

Welche Ausbildung haben eure Trainerinnen und Trainer?
Unsere Trainer_innen kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Tanzes und der Bewegung. Sie haben Ausbildungen als staatlich diplomierte Tanzlehrerin, in Tanzpädagogik, Danceability, Bühnentanz, Sportwissenschaft oder auch Feldenkrais. Weiters haben sie jahrelange Tanzerfahrung in den unterschiedlichsten Stilen. Gemeinsam haben sie die speziell für Lillis Ballroom entwickelte Fortbildung zur Tanzvermittlung mit blinden, sehbeeinträchtigten und sehenden Menschen erfolgreich absolviert.


Erreichbarkeit

Wie lautet eure Adresse?
Spittelauer Lände 12, 1090 Wien
In  den vier historischen Stadtbahnbögen 326–329.

Wie komme ich am besten zu Liilis Ballroom mit den öffentlichen Verkehrsmitteln?
U4/U6 Station Spittelau.

Wie komme ich zu euch mit dem Rad?
Über die Uferpromenade und den Fahrradweg entlang des Donaukanals Richtung Klosterneuburg. Fahrradabstellplätze sind vorhanden.

Inwiefern ist der Weg zu Lillis Ballroom für Menschen mit Sehbeeinträchtigung markiert?
Es gibt einen stufenlosen mit taktiler Bodeninformation gut markierten Fußweg über den Spittelauer Steg und den Aufzug der Hochgarage zur Uferpromenade am Donaukanal.

Was ist das Abholservice für Menschen mit Sehbeeinträchtigung?
Du bestellst unser kostenloses Abholservice und wir holen dich bei einem öffentlichen Verkehrsmittel in unserer Nähe ab. Unsere Telefonnummer dafür: +4366488264289 oder +4366488264290

Wie parke ich am besten bei Lillis Ballroom mit dem Auto?
Die Zufahrt ist über die Spittelauer Lände. In der 3 Minuten entfernten Park & Ride Anlage Spittelau gibt es kostenpflichtige Parkplätze, sowie Behindertenparkplätze direkt hinter Lillis Ballroom. Beim Navi am besten Park & Ride Spittelau eingeben.